Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Leben & Arbeit
  2. Bauen und Wohnen
  3. Denkmalpflege

Denkmalpflege

Trotz der Zerstörung des Zweiten Weltkrieges besitzt Mainz heute noch zahlreiche Kulturdenkmäler. Der Denkmalbestand zeigt eine beachtliche Variationsbreite: Sie reicht von den zahlreichen historischen Kirchen - wie dem Dom St. Martin, der Augustinerkirche, St. Stephan und vielen weiteren - über wertvolle Zeugnisse des bürgerlichen Wohnhausbaus bis hin zu den einzigartigen Beispielen römischer Baukunst - wie dem Drususstein, dem Römischen Bühnentheater und den Römersteinen - sowie des Festungsbaus.

Denkmaltopographie der Landeshauptstadt Mainz

Die Denkmäler der Landeshauptstadt Mainz sind in einer nachrichtlichen Denkmalliste verzeichnet, die von der Denkmalfachbehörde, der Generaldirektion Kulturelles Erbe, Direktion Landesdenkmalpflege, geführt wird. Grundlage für die Denkmalliste bildet die seit 1986 erschienene Denkmaltopographie der Stadt, die neben den einzelnen Kulturdenkmälern auch einen kurzen geschichtlichen Überblick zur Stadtentwicklung bietet. Die Denkmaltopographie umfasst drei Bände:

  • Band 2.1 - Stadterweiterungen des 19. und frühen 20. Jahrhunderts
  • Band 2.2 - Altstadt
  • Band 2.3 - Vororte

Die drei Bände sind über den Buchhandel oder die Denkmalfachbehörde zu beziehen. Eingesehen werden können Sie auch im Freihandbereich der Mainzer Stadtbibliothek.

Historisches Mainz

Unter dem Motto "Historisches Mainz" informieren Tafeln und Stelen an zahlreichen geschichtlich bedeutsamen und kulturhistorisch wertvollen Bauten, Denkmälern und Orten. Sie erläutern für Gäste der Stadt mit zum Teil eigens angefertigten Plänen und Zeichnungen viel Wissenswertes über Baugeschichte, Nutzungen und Baumeister und Auftraggeber.

Erhalt und Pflege unseres kulturellen Erbes werden durch das Denkmalschutzgesetz (DSchG) geregelt. Als Ansprechpartner dient hierfür die untere Denkmalschutzbehörde im Bauamt, Abteilung Denkmalpflege, der Landeshauptstadt Mainz.

Die Mainzer sind stolz auf ihre Denkmäler und sie tun viel dafür. Für die Kulturdenkmäler der Stadt setzen sich unter anderem auch das Mainzer Denkmal!Netzwerk, eine Initiative von Mainzerinnen und Mainzern zusammen mit dem Ortskuratorium Mainz der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, sowie die Initiative Zitadelle Mainz ein.

Jahresbericht der Denkmalpflege in Mainz

Die seit 1995 jährlich stattfindende Vortragsveranstaltung der Stadt Mainz bietet einen spannenden Überblick zu den prägendsten Denkmalprojekten des Jahres im Stadtgebiet. Neben der unteren Denkmalschutzbehörde der Stadt Mainz berichten abhängig von aktuellen Projekten auch regelmäßig andere Denkmalbehörden wie z. B. die Landesdenkmalpflege, die Landesarchäologie sowie die kirchliche Denkmalpflege aus ihren Tätigkeitsbereichen. Im Fokus stehen in der Regel aktuell abgeschlossene Projekte und Grabungen, die wissenschaftlichen Erkenntnisse aus diesen sowie aktuell laufende Maßnahmen.   

Mit fast 1.000 geschützten Einzeldenkmälern, großen Grabungsschutzgebieten und zahlreichen historischen Denkmalzonen sowie baulichen Gesamtanlagen bietet Mainz trotz der verheerenden Zerstörung im Zweiten Weltkrieg eine spannende Vielfalt historischer Bauzeugnisse, die jedes Jahr aufs Neue ein breites Spektrum spannender Erkenntnisse bietet. 

Tag des offenen Denkmals in Mainz

Bei dem Tag des offenen Denkmals handelt es sich um einen bundesweiten Aktionstag, der jährlich am zweiten Sonntag im September stattfindet und seit 1993 durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz koordiniert wird. An diesem Tag werden bundesweit zahlreiche Kulturdenkmäler für interessierte Besucher geöffnet und dadurch für die Öffentlichkeit erlebbar gemacht. Der Tag des offenen Denkmals ist eine geschützte Marke der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Wer am Tag des offenen Denkmals teilnehmen möchte, kann sich jährlich bis zum 31. Mai bei der Deutschen Stiftung Denkmalschutz als Programmangebot anmelden. Die Voraussetzungen für eine Teilnahme sind der Homepage www.tag-des-offenen-denkmals.de zu entnehmen.

In Mainz engagieren sich jedes Jahr zahlreiche Bürger und Initiativen, Kulturdenkmale an diesem Tag zugänglich zu machen, um die Geschichte der Stadt Mainz lebendig zu machen. Auch die untere Denkmalschutzbehörde der Stadt Mainz bietet regelmäßig im Rahmen dieses Aktionstages Führungen und Informationen für Bürger zu den jeweiligen Schwerpunktthemen an. 

Als Beitrag zum Tag des offenen Denkmals organisiert die Denkmalfachbehörde der Generaldirektion Kulturelles Erbe seit 2018 jährlich den Denkmaltag Rheinland-Pfalz.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'